Kein Coronavirus auf der AIDA Aura

Nachdem auf der AIDA Aura der Verdacht aufkam, dass sich zwei Deutsche an Bord mit dem Coronavirus infiziert hätten, konnte der Verdacht inzwischen nicht bestätigt werden. Die 1200 Passagiere an Bord können daher aufatmen, das Schiffe kann die Reise nun fortsetzen.
aidaaura

Aida Cruises hat im Laufe des heutigen Tages Entwarnung für die AIDA Aura gegeben. Der zuvor aufgekommene Verdacht auf das neuartige Coronavirus bei zwei deutschen Passagieren an Bord hat sich nicht bestätigt. Wie das Unternehmen mitteilte, bestätigten die norwegischen Gesundheitsbehörden am Nachmittag, dass die vorsorglichen Tests keine Infektion ergeben hätten. Das Schiffe kann seine Reise nun fortsetzen.

Die AIDA Aura mit rund 1200 Passagieren an Bord, lag zuletzt im Hafen der Küstenstadt Haugesund, im Südwesten des Landes.
Ein Arzt der Gemeinde hatte dem norwegischen Rundfunk NRK gesagt, die beiden Passagiere seien vor einer Woche in Kontakt mit einer Person gewesen, bei der das Virus festgestellt worden sei. Die besagte Person befinde sich aber nicht an Bord. Die beiden Passagiere hätten keine Symptome gezeigt. Das Schiff hätte eigentlich am Montag Richtung Bodö aufbrechen sollen.

Schreibe einen Kommentar